Zoigl in Vohenstrauß

Herzlich willkommen
auf den Seiten der Zoiglwirtschaft „d'Eisenbahn”

In unserer historischen Zoiglstube können Sie frisch gezapften Zoigl und typisch bayrische Brotzeiten genießen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Zoigl-Countdown

Zoiglbier

Regionale Spezialitäten

Zu frisch gezapften Zoigl gehört auch immer eine deftige Mahlzeit. In „der Eisenbahn” findet jeder Feinschmecker eine kalte oder warme Brotzeit - natürlich mit Liebe zubereitet und aus der Region.

Historisches zur „Eisenbahn”

Die Zoiglstube „d'Eisenbahn” kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Das Gebäude mit dem einzigartigen Fachwerk auf der Rückseite wurde im Jahre 1707 erbaut. Im Jahre 1794 gehörte es dem Brauereibesitzer Johann Martin Landgraf. Vom großen Stadtbrandt 1839 verschont, wurde hier bis in die 1940er Jahre Weißbier gebraut, obwohl dies damals nicht selbstverständlich war, da der Weizen oft zu Schade zum Trinken war.

Als dann 1886 die Eisenbahn nach Vohenstrauß kam, wurde das Gebäude in den Gasthof „Zur Eisenbahn” umbenannt. 1899 war der Gastwirt und Braumeister Heinrich Wolfgang Mühlhofer als Inhaber der Gaststätte aufgelistet.

Im Jahre 1921 folgte Brauereibesitzer Wolfgang Mühlhofer, der noch etwas mehr als 20 Jahre lang als Letzer Weißbier produzierte.

In den 50er Jahren kaufte die damalige Brauerei Balk aus Kleinschwand das Gebäude. In den darauffolgenden Jahren wechselten die Pächter häufig - auch eine Pizzeria fand in ihm Platz.

Von März 2007 bis März 2017 betrieb Jürgen Schittenhelm zusammen mit seiner Ehefrau Annett die Zoiglstube „d'Eisenbahn”.

Die Zoiglstube wurde daraufhin im Jahre 2017 als „Zoigl Moidla” weiterbetrieben, schloss seine Pforten dann jedoch wieder nach bereits einem Jahr.

Seit dem August 2018 betreibt die Familie Reiser die Zoiglwirtschaft wieder unter dem alten Namen „d'Eisenbahn”.

(Historische Details stammen auszugsweise aus dem Artikel Auf Zoigl-Zug aufgesprungen von Onetz.)